Von den Weltmeeren ins Theater

MOZ: 06.07.2011 - Anett Zimmermann

Buckow (moz): Im Buckower Theater „untendrunter“ sitzt es sich jetzt noch bequemer. Grund sind die neuen Zweisitzer und Clubsessel in hellem Orange. Doch so neu sind die gar nicht, verriet Ila Schöppe nach der Premiere der Komödie „Offene Zweierbeziehung“ am Sonnabend (MOZ berichtete). „Die sind mit der MS Artania schon fast um die ganze Welt gereist“, erzählte die Theaterchefin.

Als das 1984 gebaute Schiff im Frühjahr überholt wurde, sei ein Teil der Ausstattung auch ausrangiert worden. Davon hatte Ila Schöppe gehört und sich um Mobiliar bemüht: „Ich habe eine Konzeption des Theaters einreichen müssen und dann ging alles ganz schnell.“ Letztlich habe sie sich lediglich um den Transport kümmern müssen.

Die Sessel und Sofas würden nun das individuelle und eher familiär-intime Flair des Kellertheaters unterstreichen. „Wir wollen unseren Gästen ja etwas Besonderes bieten, sie verwöhnen“, so Ila Schöppe weiter. Die Premierenbesucher nahmen die neuen Sitzmöbel jedenfalls dankbar an. „Die Stühle zuvor waren manchmal doch etwas hart“, meinte eine Frau, während die Theaterchefin das Ganze mit einem lachenden und weinenden Auge sieht: „Ich finde die Sessel und Sofas toll, einfach gemütlicher, aber sie nehmen doch etwas mehr Platz weg.“ Umso mehr empfehlen sich Kartenreservierungen, damit man nicht wieder weggeschickt werden muss.

Bleibt zu erwähnen, dass demnächst, wenn auch zufällig, eine passende Premiere ansteht: So kann man mit Ila Schöppe ab 2. September auf „Kreuzfahrt“ gehen.