Vergnügliche Broadway-Komödie

MOZ: 13.05.2010 - Anett Zimmermann

Buckow (moz): Annett Sawallisch heißt die Neue am Buckower Theater „untendrunter“. Mit André Kudella steht sie dort am Sonnabend erstmals in der Komödie „Der letzte feurige Liebhaber“ des amerikanischen Broadway-Autors Neil Simon auf der Bühne.

Kudella, im Sommer 2009 bereits in Dario Fos „Evas Tagebuch“ in Buckow zu sehen, hatte seine ebenfalls in Berlin lebende Kollegin empfohlen. Vor Kurzem hatten beide in „Eislaufen“, einer Collage aus Texten von Inge Müller, im „Theater unterm Dach“ in Prenzlauer Berg gespielt. So nah wie jetzt seien sie sich dabei allerdings nicht gekommen, meinten sie jetzt am Rande einer der letzten Proben in Buckow lachend.

„Es ist gar nicht so einfach, komische Frauen zu finden“, sagte eine ebenfalls heitere Theaterchefin Ila Schöppe, diesmal nicht auf der Bühne, sondern als Regisseurin aktiv. Annett Sawallisch würde für das Boulevardstück gut passen. „Tempo und der viele Text bereiten ihr keine Schwierigkeiten“, so Schöppes Fazit. Gefeilt wurde da lediglich noch an den Gags des Dreiakters.

Annett Sawallisch gibt darin Elaine, Bobby und Jeanette und somit drei Frauen, die unterschiedlicher nicht sein können. Diese werden von Barney Silbermann, Besitzer eines Fisch-Restaurants und seit 28 Jahren verheiratet, in die Wohnung seiner Mutter zu einem Stelldichein eingeladen. Doch die Seitensprünge gehen gründlich schief – sehr zum Spaß des Publikums, das bei all dem Vergnügen aber immer wieder auch zum Nachdenken gezwungen wird.