Offene Zweierbeziehung

Dario Fo / Franca Rame

Mit welchen Konsequenzen müssen wir leben, haben wir uns erst einmal Treue bis in den Tod geschworen? Das Autoren- und Ehepaar Franca Rame und Dario Fo legt in seinem Stück "Offene Zweierbeziehung" dar, wozu Mann und Frau fähig sind, sind sie erst einmal in Zweisamkeit verhaftet.

In temporeichen und witzigen Dialogen geht es auf die glitschige Achterbahn der Gefühle. Es geht um Treue und Untreue, um Monogamie und Polygamie, um Toleranz und Intoleranz in – auch sexuellen – Beziehungsfragen. Das Stück die “Offene Zweierbeziehung” ist das zwerchfellerschütternde Protokoll des alltäglichen Kampfes um und für das große Glück.

Das Eheleben wird retrospektiv von Antonia (Nicole Janze), einer jungen und doch leidgeplagten Ehefrau erzählt, die sich gleich in der Eröffnungsszene umbringen will. Grund ihrer Suizidabsichten: Das wiederholte Fremdgehens ihres geliebten Ehemannes (Andreas Schirrer).

Nach und nach enthüllt sich die komplette Geschichte rund um das Paar, die damit begann, dass sich Antonia überreden lies, eine offene Zweierbeziehung zu führen. Es gibt nur einen Haken an der „ Offenen Zweierbeziehung“, sie ist in Wirklichkeit nur nach einer Seite hin geöffnet.